Kundenspezifische Lösungen

Dem Kunden eine strukturierte aber individuelle Lösung zu erarbeiten, die sich perfekt in seine Umgebung integriert, ist unsere Spezialität. Dafür blicken wir über den Tellerrand hinaus und erweitern kontinuierlich unser Know-how in zukunftsweisenden Themenfeldern.

So arbeitet zum Beispiel ein Team im Spezialgebiet der Modellierung und Simulation von Systemkomponenten mit der Hardware-Beschreibungssprache VHDL sowie der Implementierung in ASICs und FPGAs. Basierend auf unseren Forschungsergebnissen konnten die Erkenntnisse im Bereich Obsoleszenz und Rapid Control Prototyping bzw. bei der Alterung von Bauteilen in die Arbeit beim Kunden überführt werden. Unser Know-how für robustes Design in sicherheitskritischen, strahlenbelasteten Umgebungen umfasst die Themen Soft-Errors, Redundanz und Alterung von Halbleiterschaltungen. Dafür bieten wir einen eigenen IP-Core mit Monitor-Funktion an.

Anforderungen an die funktionale Sicherheit (ISO 26262) werden mit neuen HW/SW-Co-Design Methoden und durch Fehlerinjektion unterstützt. Prinzipiell können komplette Steuergeräte inklusive der Applikations-Software virtualisiert und künftig auch mit HIL-Methoden frühzeitig analysiert und optimiert werden (Model In The Loop).

Ein weiteres Team erarbeitet Speziallösungen für Hard- und Software-Komponenten, welche auf die verschiedensten Testproblematiken beim Kunden abzielen. So haben wir langjährige Erfahrung im Umbau und der Erweiterung von beim Kunden vorhandenen, aber nicht mehr eingesetzten Testsystemen für neue Testanwendungen. Dabei entwickeln wir sowohl serienreife Hardware-Komponenten für den Kunden, als auch erste Muster- und Prototypen.

Auch auf neue und zukünftige Fragestellungen, wie z.B. PSI5, SPI oder Test von Ethernet im Fahrzeug sind wir vorbereitet! Aus den aktuellen Anforderungen in einem konkreten Kundenprojekt konnten wir ein Simulations-Framework für die Ethernet-Kommunikation im Fahrzeug realisieren. Der Kunde bekommt damit die Möglichkeit vollständige Netze zu simulieren. Die Einbindung einzelner und mehrerer realer Steuergeräte in diese simulierte Umgebung ist reibungslos möglich.

Um die Anforderungen an unsere Tool-Landschaft kümmert sich ein drittes Team. Die Durchgängigkeit und Verfolgbarkeit von Requirements in den Tests und die Rückspielung der Testergebnisse (Traceability) ermöglichen wir durch effektive Schnittstellen an eigene Testwerkzeuge und die Dritter. Dabei binden wir vorhandene und eingesetzte Software-Werkzeuge an unsere Testautomatisierung an und setzen kundenspezifische Anpassungen in unseren Komponenten um.

Darüber hinaus entwickeln wir für Kunden natürlich auch Embedded Software oder erstellen Machbarkeitsstudien.

Wir hören Ihnen aufmerksam zu, und entwickeln mit Ihnen zusammen die optimale Spezifikation für Ihre Lösung.

Ihr Ansprechpartner für kundenspezifische Lösungen:

Daniel Heinrich
Dipl.-Ing. (FH) Daniel Heinrich

daniel.heinrichnospam@obscured.isyst.de
☏ +49(0)911 / 37665–100

Downloads

  • iSyst SEU TID Core.pdfDetector-IP for Single Event Upsets / Aging Effects (Total Ionizing Dose)250 K
  • iSyst VHDL AMSMethodik, Designflow und Technologien für sicherheitsrelevante analoge Schaltungen und Mixed Signal-Systeme.401 K
  • iSyst VHDL FPGA SystemsimRobustes ASIC & FPGA Design: FPGA/VHDL, SEU/TID, Simulations- & Design-Methodik (VHDL-AMS, Fault Insertion & Analysis)359 K