Von der Ausgründung aus der Hochschule zum unabhängigen Testhaus

Im Jahr 2000 engagierte sich das durch Prof. Dr. Hans Rauch geleitete Institut für Elektronische Systeme der damaligen Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg, kurz ELSYS, in dem Verbundforschungsprojekt "Bayerisches Kompetenznetzwerk für Mechatronik BKM" und konnte damit umfangreiches Know-how im Bereich Test von Steuergeräten aufbauen. Zur Bearbeitung von gewerblichen und risikobehafteten Aufgabenstellungen und Projekten, ging dabei die iSyst Intelligente Systeme GmbH als Spin-Off hervor.

Durch das BKM konnte gezielt mit dem Aufbau von automatisierten Lösungen im Hardware In The Loop (HIL)-Umfeld begonnen werden. Die ersten gewerblichen Projekte im Bereich Automotive erfolgten 2002. Schon bald wurden beim Kunden die Wiederverwendbarkeit und die Möglichkeit schneller Regressionstests geschätzt, wodurch die Mannschaft für die Testumsetzung weiter ausgebaut werden konnte.

Von Beginn an entwickelte die iSyst GmbH eigene Testlösungen. So wurde ab 2001 intensiv an den Vorläufern des Test-Frameworks iTestStudio gearbeitet. Ziel war hier, die Tests automatisiert durchzuführen und einen Report zu generieren. Im Jahr 2003 lieferte die iSyst GmbH ihr erstes komplett eigen geplantes und in den Räumen der Ohm-Hochschule aufgebautes Testsystem aus, ein HIL-System zum Test der Wank­stabilisierung von Sportwagen.

In 2004 wurde dann der Wunsch an uns herangetragen neben dem Software-Test auch Hardware-Qualifikationen mit zu betreuen. Hier konnte die iSyst GmbH ebenfalls schnell eigene Ideen zur optimalen Lösung der Kundenprobleme aufbauen und etablieren.

Reichten anfangs noch die Räume an der Ohm-Hochschule, so zog die iSyst GmbH im Herbst 2007 in die Forschungsfabrik im Nordostpark von Nürnberg ein. Durch die Nähe zu hochkarätigen Partnern aus Industrie und Forschung waren und sind für die iSyst GmbH im Nordostpark beste Wachstumschancen gegeben.

Im Jahr 2007 wurde auch der erste eigene Förderantrag gestellt. Die Kontakte aus der Historie nutzend, wurde beim Bayerischen Technologie-Förderprogramm BayTP ein Antrag eingereicht. Ergebnis des Projekts ist die flexiblere Ausrichtung der entwickelten Testsysteme an die Kundenprobleme und den beim Kunden etablierten Test-Tools. Im Rahmen des Programms wurde die amerikanische Firma The Mathworks auf die iSyst GmbH aufmerksam und nahm die Firma nach einem Prüfungsverfahren in ihr Partnerprogramm auf. Damit ist die iSyst GmbH einer von 28 assoziierten Partnern und hat Zugriff auf neue Versionen und additive Veranstaltungen, in welchen sich die Partner neue Produkte gegenseitig und gegenüber Endkunden vorstellen.

Aufgrund der positiven Reaktion der Fördermittelgeber auf unseren Förderantrag wurden im Jahr 2008 zwei weitere Anträge eingereicht und bewilligt. Hierbei handelte es sich um Problemstellungen aus der Medizintechnik, gestellt durch den Hauptpartner im Projekt, der Siemens AG Healthcare Sector. Im Projektverlauf konnte das Wissen im Bereich Modellierung von abgekündigten Bauteilen und der Alterung von Bauelementen erweitert werden. Ein Ergebnis ist dabei ein modularer IP Core, welcher in FPGAs integriert werden kann. Mit diesem Core ist der Alterungs­­zustand des Bausteins jederzeit ablesbar. Schwierig für beide Projekte war die Krise im Jahr 2008 / 2009 nach der Lehman-Pleite. Trotz der negativen Rand­bedingungen konnten jedoch beide Projekte erfolgreich beendet werden.

Neben den Förderprojekten betraf das Krisenjahr 2009 der Automobilbranche natürlich auch die iSyst GmbH im Tagesgeschäft. Das Ergreifen von geeigneten Maßnahmen durch die Geschäftsleitung und vor allem der Zusammenhalt des gesamten Teams führten das Unternehmen durch und aus der Krise, um anschließend wieder in voller Mannschafts­stärke durchstarten zu können.

Nach der Krise musste aufgrund der unveränderten Terminlage bei unseren Kunden die Mitarbeiteranzahl in 2010 sogar erstmals auf über 50 Beschäftigungs­verhält­nisse ausgebaut werden.

Schritt für Schritt wurde aus der kleinen Hochschul-Ausgründung eine Firma mit Struktur und Format. 2010 wurde damit begonnen unterhalb der Geschäfts­leitungs­ebene eine weitere Führungs­ebene zu etablieren. Von großer Bedeutung war auch die erstmalige Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001:2008. Nach und nach führte die iSyst GmbH in anspruchsvollen Projekten nicht nur ausschließlich Tätigkeiten zur Testdurchführung durch, sondern übernahm mehr und mehr die Planung und Steuerung des gesamten Testprozesses. Dies ging mit einer weitreichenden Schulung der Mitarbeiter im Bereich Testing einher; aktuell zählt die iSyst 35 Certified Tester mit dem Abschluss „Foundation Level“ und 12 Certified Tester mit dem „Advanced Level“.

Im Jahr 2013 lieferte die iSyst GmbH das 100. Testsystem aus. Daneben wurde auch damit begonnen, vollintegrierte Lösungen für automotive Sensorprotokolle zu realisieren. Hierzu zählen z.B. SPI, PSI5 und SENT, welche wir unseren Kunden für die unterschiedlichsten Sensoren zur Verfügung stellen können.

Mit der Umstellung des Corporate Designs in 2014 wurde ein weiteres neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte der iSyst GmbH begonnen.